News
 

CSU-Politikerin Hasselfeldt fordert Ende der Debatte über Wulff

Berlin (dts) - Die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Gerda Hasselfeldt, hält die Erklärung von Bundespräsident Christian Wulff (CSU) zur Kredit-Affäre für ausreichend. "Die Erklärung des Bundespräsidenten war gut und wichtig", sagte sie der Tageszeitung "Die Welt" (Freitagsausgabe). "Seine Entschuldigung verdient Anerkennung, deshalb sollte nun Ruhe in die Debatte einkehren."

Wulff hatte sich in einer persönlichen Ansprache am Donnerstag für die "Irritationen", die der Kredit für sein Haus ausgelöst habe, entschuldigt und eingeräumt, dass er für mehr Transparenz hätte sorgen müssen. Er kündigt auch an, sein Amt weiterhin ausüben zu wollen und bat die Bürger um Vertrauen.
DEU / Parteien
22.12.2011 · 17:25 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen