News
 

CSU-Ortschef erinnert Seehofer an angebliches Rücktrittsversprechen

München (dts) - Der CSU-Ortsvorsitzende aus dem mittelfränkischen Wieseth, Kurt Taubmann, hat den bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer in einem offenen Brief an ein angebliches Rücktrittsversprechen aus dem vergangenen Jahr erinnert. Das berichtet die "Augsburger Allgemeine Zeitung". Laut Taubmann soll Seehofer demnach bei einer Rede am 21. November 2008 sinngemäß folgende Worte gesprochen haben: "Sie dürfen mich beim Wort nehmen und daran messen, wenn ich ein schlechteres Ergebnis erziele, als Herr Beckstein bei der Landtagswahl 2008 hatte, so werde ich als Parteivorsitzender und als Ministerpräsident zurücktreten." Seehofers Assistent sagte gegenüber der "Rheinischen Post", dass der Ministerpräsident den Brief "aufmerksam zur Kenntnis genommen" habe, aber aufgrund der laufenden Koalitionsverhandlungen leider nicht persönlich antworten könne. Die CSU hatte bei der diesjährigen Bundestagswahl in Bayern ein Ergebnis von 42,5 Prozent erreicht. Bei der Landtagswahl im Jahr 2008 landeten die Christsozialen bei 43,4 Prozent.
DEU / BAY / Politiker / Rücktritt
12.10.2009 · 19:54 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen