News
 

CSU-Generalsekretär Dobrindt warnt vor Asylmissbrauch

Berlin (dts) - CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hat nach Bekanntgabe der jüngsten Asylbewerberzahlen vor Asylmissbrauch gewarnt. Die EU müsse "ihre Pläne für eine Aufweichung unserer Asylregeln endgültig zurückziehen", sagte Dobrindt der Tageszeitung "Die Welt" (Mittwoch). Sozialhilfe für jeden Asylbewerber oder die Abschaffung des direkten Zurückschickens am Flughafen dürfe es nicht geben.

Das deutsche Asylrecht müsse weiter für die wirklich Verfolgten da sein und dürfe keinen Asylmissbrauch zulassen. Nach einem Bericht der "Süddeutsche Zeitung" ist die Zahl der Asylbewerber 2011 auf dem Höchststand seit acht Jahren. Demnach haben 2011 fast 46.000 (exakt: 45.741) Menschen Asyl beantragt. Die Schutzsuchenden kommen vor allem aus Afghanistan, Irak oder Syrien.
DEU / Parteien / Gesellschaft
24.01.2012 · 15:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.07.2017(Heute)
24.07.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen