News
 

CSU fordert Vorrang für heimische Arbeitslose

Horst SeehoferGroßansicht

München (dpa) - Die CSU fordert von der Bundesagentur für Arbeit (BA) Vorrang bei der Vermittlung heimischer Arbeitsloser vor neuen Anwerbungskampagnen in Südeuropa.

Er wünsche sich, dass die Bundesagentur sich mit großem Nachdruck auf den Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit und die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer konzentriere, sagte Parteichef Horst Seehofer.

Er reagierte damit auf Bemühungen der Bundesagentur, im Kampf gegen den Fachkräftemangel verstärkt qualifizierte Zuwanderer aus europäischen Krisenländern wie Spanien, Griechenland und Portugal zu gewinnen.

Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) sagte, die Arbeitsagentur solle sich um die Menschen kümmern, die bereits in Deutschland leben. «Da hat sie genug zu tun. Da haben wir noch erhebliche Ressourcen, die wir heben könnten.»

Haderthauer kritisierte, kein anderes Land leiste sich auf dem Arbeitsmarkt eine derartige «Ressourcenverschwendung» wie Deutschland. Als Beispiel nannte sie familienunfreundliche Arbeitsbedingungen, die dazu führten, dass junge Mütter Stellen weit unter ihrer Qualifikation annehmen müssten.

Arbeitsmarkt / Zuwanderung / CSU
18.07.2011 · 22:46 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen