News
 

CSU-Chef Seehofer hält nicht viel von Vizevorsitzenden

München (dts) - Der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer misst stellvertretenden Parteivorsitzenden generell keine besondere Bedeutung zu. "Der Vorsitzende ist der Erste und die Stellvertreter sind für die Katz", sagte er nach einem Bericht der "Mitteldeutschen Zeitung" vor Mitgliedern der CSU-Landesgruppe im Bundestag. Auf dem CSU-Parteitag in Nürnberg kandidieren fünf CSU-Politiker für die vier Stellvertreterposten: Barbara Stamm, Beate Merk, Christian Schmidt, Peter Ramsauer und Peter Gauweiler.

Seehofer kandidiert wieder für den Vorsitz. Nach allgemeiner Einschätzung könnte Gauweiler Seehofer am ehesten gefährlich werden. Seine Wahl gilt als wahrscheinlich.
DEU / Parteien
07.10.2011 · 06:56 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen