News
 

CSU bestätigt Seehofers umstrittene Aussagen zur Rente mit 67

Leipzig (dts) - Der CSU-Parteichef Horst Seehofer hat kurz vor dem Parteitag in München von Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer Rückendeckung erhalten. "Wer Diskussionen über die Revisionsklausel kategorisch ablehnt, der kann die Klausel auch gleich aus dem Gesetz streichen", sagte Haderthauer im Hinblick auf Seehofers Aussagen zur Rente mit 67 Jahren gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" (Freitag-Ausgabe). Seehofer wolle die Umsetzung des Beschlusses zur Rente mit 67 blockieren, sollten die Arbeitgeber nicht deutlich größere Anstrengungen zur Beschäftigung der über 50-Jährigen unternehmen, so wie es die Klausel des Renten-Beschlusses vorsieht.

Die bayerische Sozialministerin erklärte, dass die gestiegene Anzahl an älteren Beschäftigten lediglich auf die Erholung des Arbeitsmarktes nach der Finanzkrise, aber nicht auf Aktionen der Arbeitgeber zurückzuführen sei. Daneben erklärte der bayerische Finanzminister Georg Fahrenschon gegenüber der Zeitung, Seehofer sei ein guter CSU-Chef, da dieser über die Fähigkeit verfüge, die Politik in Bayern und in Deutschland mitzubestimmen. Das sei bisher ein Erfolgsgarant der CSU gewesen, so Fahrenschon.
DEU / Parteien / Arbeitsmarkt
28.10.2010 · 14:26 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen