Gratis Duschgel
 
News
 

Computerpanne lähmt deutsche Finanzämter

Tausende Bürger müssen bei der Bearbeitung ihrer Einkommensteuererklärung für 2009 mit erheblichen Verzögerungen rechnen.Großansicht
Bielefeld (dpa) - Tausende Bürger in allen Bundesländern müssen nach einem Zeitungsbericht bei der Bearbeitung ihrer Einkommensteuererklärung für 2009 mit erheblichen Verzögerungen rechnen.

Wie das Bielefelder «Westfalen-Blatt» (Samstag) unter Berufung auf das nordrhein-westfälische Finanzministerium berichtet, sind Bürger betroffen, die eine Steuererklärung mit der Anlage KAP (Einkünfte aus Kapitalvermögen) beim Finanzamt einreichen. Die Software zur Bearbeitung der Anlage funktioniere nicht, die gesamte Steuererklärung könne nicht bearbeitet und eine mögliche Steuererstattung nicht berechnet werden, berichtet das Blatt.

Nach Angaben des NRW-Finanzministeriums steht das normale Festsetzungsprogramm zur Veranlagung der Einkommenssteuer 2009 den Finanzämtern seit Anfang Februar zur Verfügung. Bis zu diesem Zeitpunkt seien Änderungen im Steuerrecht, die der Bund erst zum Jahresende verabschiedet habe, normalerweise in die Programme eingearbeitet. Die neue Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent - die Banken ziehen seit 1. Januar 2009 Steuern auf Zinsen und andere Kapitalerträge direkt von den Einnahmen ab - sorge hier für Schwierigkeiten bei der Berechnung der Anlage KAP.

In den NRW-Finanzämtern werde die Software zur Bearbeitung der Anlage KAP voraussichtlich erst Anfang der zweiten Märzwoche einwandfrei laufen, sagte ein Sprecher des Finanzministeriums dem «Westfalen-Blatt». Der Steuerzahler müsse somit Geduld aufbringen. Nach Angaben des Bundes der Steuerzahler hatten die Finanzbehörden mehr als ein Jahr Zeit, sich auf die Abgeltungssteuer einzustellen. Die große zeitliche Verzögerung sei nicht nachvollziehbar, sagte Doris Meierjohann vom NRW-Steuerzahlerbund der Zeitung. Bundesweit werden jährlich rund 26 Millionen Steuererklärungen abgegeben. Vor Einführung der Abgeltungssteuer betrug der Anteil der Erklärungen mit einer Anlage KAP knapp 25 Prozent. Die Finanzbehörden rechnen aufgrund der Abgeltungssteuer mit einem Rückgang.

Steuern / Behörden
27.02.2010 · 09:18 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.10.2017(Heute)
17.10.2017(Gestern)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen