News
 

Coffeeshop-Verbot für Ausländer kostet Hunderte Niederländer den Job

Maastricht (dts) - Das Coffeeshop-Verbot für Ausländer in den Niederlanden hat auch negative Folgen für die Angestellten: Bereits Hunderte kostete das Verbot ihren Job. Seit Inkrafttreten des Gesetzes am 1. Mai haben demnach schon 600 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verloren. Hintergrund sind die sinkenden Gästezahlen durch das Wegfallen der Ausländer.

Das am 1.Mai in Kraft getretene Gesetz verbietet es Ausländern, Coffeeshops zu besuchen, da in ihnen Haschisch legal verkauft wird, was in den Heimatländern der ausländischen Gäste allerdings häufig illegal ist. Coffeeshops dürfen in den Niederlanden seitdem nur als geschlossener Club geführt werden, wobei nur Erwachsene mit Wohnsitz im Inland Mitglied werden können. Bislang gilt das Gesetz allerdings nicht im gesamten Land, sondern lediglich in drei Provinzen.
Niederlande / Gesellschaft / Justiz
14.07.2012 · 16:44 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen

 
 
Günstig auf klamm.de werben!