News
 

Clinton und Lawrow in Iran-Frage für Diplomatie

US-Außenministerin ClintonGroßansicht
Moskau (dpa) - Im Atomstreit mit dem Iran setzen Russland und die USA vorerst weiter auf eine diplomatische Lösung. «Die Zeit für Sanktionen ist noch nicht gekommen», sagte US-Außenministerin Hillary Clinton am Dienstag in Moskau bei einem Treffen mit ihrem russischen Kollegen Sergej Lawrow.

Clinton schloss Strafmaßnahmen gegen Teheran aber nicht grundsätzlich aus, da das Atomprogramm des Irans «ein ernstes Problem» sei. Zwar habe Teheran das Recht auf eine zivile Nutzung der Atomenergie. Die internationale Gemeinschaft müsse jedoch restlos von der friedlichen Absicht dieses Atomprogramms überzeugt werden.

Laut Lawrow sieht auch Russland das iranische Atomprogramm sehr kritisch. Extremer Druck auf Teheran sei derzeit aber «kontraproduktiv», sagte der Außenminister. Die Vetomacht Russland hatte zuletzt Sanktionen des UN-Sicherheitsrats gegen Teheran nicht mehr ausgeschlossen. Russland baut in Buschehr das erste Atomkraftwerk im Iran. Allerdings will auch Moskau eine militärische Nutzung von atomarem Spaltmaterial durch Teheran verhindern.

Verteidigung / Russland / USA
13.10.2009 · 12:33 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen