Gratis Duschgel
 
News
 

Clinton sagt Irak auch nach Abzug Unterstützung zu

US-Außenministerin Hillary Clinton: «Unsere Unterstützung für eine Zukunft des Iraks als stabile und demokratische Nation bleibt groß.» Foto: T. MughalGroßansicht

Duschanbe (dpa) - Die USA wollen auch nach dem angekündigten Truppenabzug aus dem Irak enge Beziehungen zur Führung in Bagdad unterhalten.

«Unsere Unterstützung für eine Zukunft des Iraks als stabile und demokratische Nation bleibt groß», sagte US-Außenministerin Hillary Clinton am Samstag in der tadschikischen Hauptstadt Duschanbe.

Die USA würden eine belastbare Präsenz in der Region behalten, kündigte Clinton an. «Der Krieg wird beendet, wir schlagen ein neues Kapital in unseren Beziehungen auf.» US-Präsident Barack Obama hatte am vergangenen Freitag angekündigt, bis zum Jahresende alle US-Truppen aus dem Irak abzuziehen.

Clinton forderte die autoritäre Führung in Duschanbe auf, mehr Pressefreiheit in dem zentralasiatischen Land zuzulassen. «Journalisten sollten ohne Angst und Repression frei arbeiten dürfen», sagte sie bei einem Treffen mit Regierungsvertretern. Erst vor wenigen Tagen waren in Tadschikistan zwei regierungskritische Journalisten wegen angeblicher Förderung des Terrorismus sowie Beamtenbeleidigung bestraft worden.

International / Tadschikistan / USA
22.10.2011 · 21:19 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.10.2017(Heute)
18.10.2017(Gestern)
17.10.2017(Di)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen