News
 

Clinton fordert Ende von Blutvergießen in Libyen

Washington (dpa) - US-Außenministerin Hillary Clinton hat die libysche Führung in scharfer Form aufgefordert, auf Gewalt gegen Demonstranten zu verzichten. Die Welt beobachte alarmiert die Lage in Libyen, sagte Clinton. Das inakzeptable Blutvergießen müsse beendet werden. Libyens Regierung müsse die universellen Rechte des Volkes respektieren. Washington arbeite mit Hochdruck daran, diese Botschaft der libyschen Regierung klarzumachen, so Clinton.

Unruhen / USA / Libyen
22.02.2011 · 04:03 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.05.2017(Heute)
23.05.2017(Gestern)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen