News
 

Clint Eastwood verteidigt Rede mit leerem Stuhl

Los Angeles (dts) - Hollywood-Altstar Clint Eastwood hat seine aufsehenerregende Rede mit einem leeren Stuhl beim Parteitag der US-Republikaner verteidigt. Die Idee mit einem imaginären Präsidenten Barack Obama zu reden sei ihm erst spontan vor dem Auftritt gekommen, sagte der 82-Jährige der kalifornischen Zeitung "Carmel Pine Cone". "Es war ein Stuhl da und jemand fragte mich, ob ich mich setzen wolle. Als ich den Stuhl sah, kam mir die Idee", berichtet Eastwood.

Während des bizarren Sketchs warf der Schauspieler und Regisseur dem unsichtbaren Präsidenten unter anderem den Krieg in Afghanistan und das umweltschädigende Fliegen mit einem Jet vor. Eastwoods Auftritt wurde im Anschluss im Internet tausendfach parodiert.
Vermischtes / USA / Parteien / Kurioses / Leute
08.09.2012 · 10:02 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
22.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen