News
 

Claudia Pechstein: Schwankende Blutwerte erklärbar

Berlin (dts) - Unmittelbar vor ihrem Dopingverfahren vor dem Internationalen Sportgerichtshof Cas will Claudia Pechstein eine Erklärung für ihre schwankenden Blutwerte gefunden haben. Nach Informationen des Tagesspiegels (Donnerstag-Ausgabe) soll es sich dabei um eine Blutabnormalität namens Hämolyse handeln. "Nach umfangreichen Untersuchungen des Blutbilds gehen wir davon aus, dass Claudia Pechstein wahrscheinlich eine angeborene leicht kompensierte Hämolyse aufweist", sagte Pechsteins Anwalt Simon Bergmann dem Tagesspiegel. Er sprach dabei von einer "gewissen Blutabnormalität", nicht aber von einer Krankheit. Vereinfacht gesagt, handelt es sich bei einer Hämolyse um ein frühzeitiges Absterben der roten Blutkörperchen, das der Körper durch die Produktion jüngerer Blutkörperchen (der bei Pechstein auffällig schwankenden Retikoluzyten) auszugleichen versucht. Das Phänomen solle bei Pechstein insbesondere nach starken körperlichen Belastungen auftreten, erklärte Bergmann dem Blatt: "Darüber hinaus geben die Untersuchungen deutliche Hinweise auf eine weitere Abnormalität, die wir aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht öffentlich diskutieren wollen. Wir haben entsprechende Gutachten beim Cas eingereicht und wir werden in Lausanne dazu mehrere Sachverständige aufrufen." Die Verteidigung Pechsteins hat dem Cas sechs medizinische Gutachten zur Entlastung vorgelegt.
DEU / Doping
21.10.2009 · 18:58 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen