Geld verdienen im Internet - Jetzt mitmachen
 
News
 

Chronologie: Demokratiebewegung nur sechs Wochen

Peking (dpa) - Die Demonstrationen für politische Reformen und Demokratie in China entwickelten sich aus Trauermärschen nach dem Tod des 1987 gestürzten reformerischen Parteichefs Hu Yaobang am 15. April 1989.

22. April 1989 - Tausende demonstrieren bei der Trauerfeier für Hu Yaobang

26. April 1989 - Die Führung spricht von «Verschwörung» und warnt vor Unruhen im ganzen Land, was Empörung unter Studenten auslöst

27. April 1989 - Zehntausende demonstrieren ungehindert und unter dem Jubel von hundertausenden Pekingern durch die Stadt

4. Mai 1989 - Großdemonstration zum 70. Jahrestag der 4. Mai-Bewegung, Parteichef Zhao Ziyang spricht von Dialog

13. Mai 1989 - Studenten beginnen Hungerstreik, während ein Machtkampf die kommunistische Führung lähmt

15. Mai 1989 - Der sowjetische Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow besucht Peking, wird von Studenten als Reformer begrüßt

19. Mai 1989 - Parteichef Zhao Ziyang wird entmachtet, deutet seine Niederlage bei einem Besuch bei den Studenten auf dem Tian'anmen-Platz an

20. Mai 1989 - Der Ausnahmezustand wird über Peking verhängt und die Niederwerfung der Protestbewegung angekündigt

3-4. Juni 1989 - Die Truppen rollen mit Panzern in die Stadt, Soldaten schießen auf die Menschen und schlagen die friedliche Bewegung gewaltsam nieder.

Menschenrechte / Tian'anmen / China
04.06.2009 · 06:48 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.09.2016(Heute)
26.09.2016(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen