News
 

Chip-Sicherheitslücke: Intel und Partner vermelden Erfolge

Die Firmen sind dabei, die Lücke so gut es geht mit Software-Aktualisierungen zu stopfen. Foto: Bernd von Jutrczenka

Santa Clara (dpa) - Intel und seine Softwarepartner machen nach eigenen Angaben deutliche Fortschritte bei ihren Bemühungen, die massive Sicherheitslücke in Computerchips zu stopfen.

Das Unternehmen habe inzwischen Updates für alle Intel-basierten Systeme entwickelt, die vor den beiden Angriffsszenarien «Meltdown» und «Spectre» schützen, teilte Intel in der Nacht zu Freitag mit. Ob damit bereits Entwarnung gegeben werden kann, bleibt abzuwarten. Intel war nach eigenen Angaben vor etwa einem halben Jahr von einem Google-Mitarbeiter über die Schwachstelle informiert worden.

Für einen Großteil seiner Prozessoren, die in den vergangenen fünf Jahren ausgeliefert wurden, seien inzwischen Updates veröffentlicht worden, hieß es weiter. Bis Ende kommender Woche sollen mehr als 90 Prozent dieser Chips sicher sein.

Ob die Prozessoren dann auch vor «Spectre» geschützt sind, bleibt abzuwarten. IT-Sicherheitsexperten gehen davon aus, dass noch viel Arbeit bevorsteht. Möglicherweise lässt sich die «Spectre»-Lücke nur durch einen vollständigen Austausch der Prozessoren schließen, schätzen manche Forscher.

Experten des Technologie-Blogs «The Register» gehen davon aus, dass allenfalls ein Teil der Bedrohung durch «Spectre» gebannt sein dürfte. Eine Variante des Angriffsszenarios, in der Schadsoftware Anwendungen ausspähen könnte, bliebe nicht behoben (ungepatcht), hieß es dort am Freitag. Allerdings sei diese Angriffsvariante deutlich schwerer in der Praxis zu realisieren als etwa «Meltdown».

Intel-Chef Brian Krzanich hingegen kritisierte unterdessen manche Berichte in den Medien als völlig übertrieben. «Das ist kein Problem, das nicht behoben werden kann», betonte Krzanich laut «c'net». Es zeichne sich bereits ab, dass die Patches erfolgreich seien. Bei der aktuellen Sicherheitslücke liege die Sachlage auch völlig anders als bei dem 1994 in Intels Pentium-Prozessoren entdeckten Fehler. Damals hatten Intel-Manager einen Bug im sogenannten Fließkomma-Prozess in dem Chip zunächst heruntergespielt. Schließlich kostete eine weltweite Umtausch-Aktion das Unternehmen rund 500 Millionen Dollar.

Die aktuellen Sicherheitslücken betreffen sowohl Personal Computer, mobile Geräte und Server als auch virtuelle Maschinen, unabhängig davon, welches Betriebssystem genutzt wird. In der Nacht zum Freitag teilte Amazon mit, dass alle Bereiche seiner virtuellen Server (EC2), die auf Linux oder Windows laufen, inzwischen geschützt seien. In den meisten Fällen seien keine Performance-Einbußen zu verzeichnen gewesen.

Auch Microsoft, Apple und Google hätten bestätigt, dass die eingespielten Updates für die überwiegende Mehrzahl der Nutzer und Kunden kaum oder gar nicht bemerkbar seien dürften, betonte Intel. Ursprünglich war vermutet worden, dass Systeme bis zu 30 Prozent langsamer werden könnten. Intel war zuletzt davon ausgegangen, dass die Performance-Einbußen höchstens zwei Prozent betragen würden.

Auch Apples Mac-Computer, iPads und iPhones sind betroffen. Mit den jüngsten Versionen der Betriebssysteme sei die Gefahr durch «Meltdown» bereits «abgemildert worden, teilte Apple mit. In den kommenden Tagen sollen auch Maßnahmen gegen «Spectre» für den Webbrowser Safari veröffentlicht werden.

Die von Sicherheitsforschern bereits vergangenen Sommer entdeckte Lücke steckt seit dem Jahr 1995 direkt im Design der Hardware. Sie besteht darin, dass Betriebssysteme für eine beschleunigte Arbeit der Programme vorab Informationen aus dem Kern des Chips beziehen. Das soll die Rechenprozesse deutlich beschleunigen.

Über den gleichen Weg könnten aber auch Angreifer auf die im Chip gespeicherten sensiblen Daten, wie etwa alle genutzten Passwörter oder Kryptoschlüssel zugreifen, ohne Spuren zu hinterlassen. Auch Chips von AMD sowie Mobilprozessoren des Chip-Designers ARM sind betroffen.

Die nun bekannt gewordenen Lücken zeigten einmal mehr, wie abhängig viele Bereiche des täglichen Lebens von moderner Technologie seien, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Freitag. Deshalb wolle er in Europa stärker auf eigene Entwicklungen und Schlüsseltechnologien setzen. «Hierzu gehört auch die Chiptechnologie, jedenfalls aber Sicherheitstechnologie.» IT-Sicherheitsprodukte aus Deutschland seien weltweit hoch anerkannt. «Dieses Potenzial muss noch besser genutzt werden.»

Links zum Thema
Blogeintrag von Apple
Computer / Internet / Sicherheit / USA / International
05.01.2018 · 17:02 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 
Archivierte Finanznews
 

Finanznews

22.01. 18:45 | (00) Dax mit weiterem Schritt in Richtung Rekord
22.01. 15:47 | (00) IWF erwartet höheres Wachstum der Weltwirtschaft
22.01. 01:05 | (00) Oxfam: Ungleichheit gefährdet Demokratien und Gesellschaften
21.01. 14:05 | (01) Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
21.01. 10:01 | (01) Ihre Süßigkeiten lassen sich die Deutschen etwas kosten
20.01. 08:00 | (02) Milde Witterung senkt Energiebedarf - Öl teurer als Gas
19.01. 22:56 | (00) US-Börsen: Dow verpasst Rekordhoch
19.01. 18:46 | (00) Dax nimmt Kurs auf Rekordhoch
19.01. 17:04 | (00) Forderungen nach mehr Tierschutz
19.01. 14:48 | (05) Zypries: Steuersystem muss wettbewerbsfähiger werden
19.01. 14:45 | (00) Angebotsfrist für insolvente Airline Niki endet
18.01. 23:03 | (05) Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA
18.01. 22:49 | (00) US-Börsen: Dow schwächelt - Sorge um «Shutdown»
18.01. 19:54 | (01) Grüne Woche eröffnet - Agrarminister wirbt für Veränderungen
18.01. 17:39 | (00) iFOREX- Ein Broker, der überzeugt
18.01. 16:57 | (00) Baubranche kann nicht so viele Wohnungen bauen wie nötig
18.01. 13:57 | (00) Emirates rettet Airbus-Riesenflieger A380
18.01. 12:46 | (00) Die meisten Deutschen sind mit ihrer Arbeitszeit zufrieden
18.01. 12:46 | (00) Rettung für A380: Emirates bestellt 36 Airbus-Flugzeuge
18.01. 09:44 | (01) Südkoreas Großflughafen nimmt neues Terminal in Betrieb
18.01. 09:44 | (00) Iran verlangt Milliarden von Deutscher Börse
18.01. 07:48 | (00) Beschwerden über die Post mehren sich
18.01. 04:06 | (00) Auktion: Air-Berlin-Erinnerungsstücke beliebt
18.01. 03:12 | (00) Apple bringt nach Steuerreform Auslandsreserven in die USA
17.01. 22:49 | (00) Konjunkturdaten heizen Rekordjagd der US-Börsen an
17.01. 18:15 | (00) Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
17.01. 15:58 | (02) Privates Geldvermögen wächst weiter - Rekord bei Deutschen
17.01. 15:27 | (03) Bitcoin stürzt unter 10 000 US-Dollar ab
17.01. 15:10 | (01) Studie:  Internet häufig langsamer als vereinbart
17.01. 14:11 | (00) Warnstreiks bei Opel mit deutlichen Ansagen an PSA-Chef
17.01. 13:50 | (03) Bitcoin stabilisiert sich nach 25-prozentigem Einbruch
17.01. 12:42 | (00) Kaspersky entdeckt mächtige Android-Spionagesoftware
17.01. 11:43 | (00) Grüne Woche erwartet 1660 Aussteller aus 66 Ländern
17.01. 08:45 | (00) VW-Konzern 2017 mit Rekordabsatz
17.01. 06:42 | (01) Bahnfahrer kaufen Tickets zunehmend mobil
17.01. 05:47 | (00) Foodwatch fordert gesetzliche Vorgaben für mehr Tierwohl
16.01. 22:50 | (00) Aktienkurse in New York: Verluste nach anfänglichen Rekorden
16.01. 16:53 | (00) EU-Kommission will Plastikabfälle eindämmen
16.01. 14:21 | (04) Inflation im vergangenen Jahr auf höchstem Stand seit 2012
16.01. 08:37 | (00) EU-Kommission legt Strategie gegen Plastikabfall vor
15.01. 18:42 | (00) Erstarkender Eurokurs bremst Dax weiter aus
15.01. 17:07 | (01) Berlin könnte eine der teuersten deutschen Städte werden
15.01. 14:41 | (01) Rügenwalder zu Millionengeldbuße verurteilt
15.01. 07:50 | (00) Trolley an Bord kostet bei Ryanair nun häufig
15.01. 02:49 | (00) VW plant Milliarden-Investitionen in Nordamerika
15.01. 01:50 | (01) Ford will elf Milliarden Dollar in E-Autos investieren
14.01. 14:01 | (00) Lauda will erneut für Air-Berlin-Tochter Niki bieten
14.01. 06:45 | (01) Ryanair verschärft Handgepäckregeln
13.01. 07:44 | (05) Geschäft mit Müsli- und Fruchtriegeln boomt
13.01. 07:43 | (00) Stahlkocher: Abstimmung Tarifvertrag zu Thyssenkrupp-Tata-Fusion
13.01. 05:03 | (00) Mehr Datenklau am Geldautomaten - Schaden 2017 wieder gestiegen
12.01. 23:56 | (00) Unternehmensberichte treiben Dow über 25 800 Punkte
12.01. 22:18 | (00) Abgas-Affäre: VW einigt sich auf Millionen-Vergleich in Kanada
12.01. 15:47 | (00) Gericht eröffnet Niki-Hauptinsolvenzverfahren in Österreich
12.01. 08:44 | (01) Facebook stuft Inhalte von Unternehmen und Medien zurück
12.01. 08:30 | (00) Volkswagen schafft 2017 Verkaufsrekord in China
12.01. 04:54 | (01) Bericht: Vorerst keine Steuer auf E-Zigaretten
12.01. 03:08 | (00) Facebook rückt Beiträge von Unternehmen und Medien in den Hintergrund
11.01. 22:49 | (00) Bund hat erst 61 Millionen von Air Berlin zurückerhalten
11.01. 22:03 | (00) Trump wird von hochrangiger US-Delegation nach Davos begleitet
11.01. 20:39 | (00) Bis 2030 Bedarf von drei Milliarden Euro für BER
11.01. 19:04 | (00) Kering trennt sich von Mehrheit der Puma-Anteile
11.01. 18:29 | (01) Erste leichte Bewegung bei Metall-Tarifverhandlungen
11.01. 18:17 | (01) Kering will Mehrheit an Puma abgeben
11.01. 17:46 | (00) Türkei: Bundesregierung soll Reisehinweise entschärfen
11.01. 15:46 | (00) «Sturmtief Donald»:  Davos bereitet Trump-Besuch vor
11.01. 14:59 | (00) Deutsche Konjunktur läuft auf Hochtouren
11.01. 13:51 | (00) Wilkinson unterliegt vor Oberlandesgericht im Klingenstreit
11.01. 10:44 | (00) Niki hat zweites Konkursverfahren in Österreich beantragt
11.01. 10:31 | (00) Deutsche Wirtschaft setzt Wachstumskurs fort
11.01. 10:07 | (00) Deutsche Wirtschaft steigert Wachstumstempo 2017 abermals
11.01. 10:02 | (00) Deutscher Staat 2017 mit 1,2 Prozent Überschuss
11.01. 10:01 | (00) Deutsche Wirtschaft wächst 2017 um 2,2 Prozent
11.01. 08:41 | (00) Arbeitgeber:  IG-Metall-Forderungen gefährden Arbeitsplätze
11.01. 08:41 | (00) Deutschland-Tourismus: Achtes Rekordjahr in Sicht
11.01. 04:55 | (00) Stadt New York verklagt Ölkonzerne wegen Klimawandels
11.01. 04:52 | (00) Konjunkturboom: Wirtschaftsaufschwung in Deutschland gewinnt an Tempo
11.01. 04:09 | (00) Weitere Warnstreiks begleiten Metall-Verhandlungen im Südwesten
11.01. 02:58 | (00) Cum-Ex: Steuersünder sollen Staat um 5,3 Milliarden betrogen haben
11.01. 01:05 | (00) Verluste verringert - Zinsangst nur kurzlebig
11.01. 01:04 | (00) Deutsche Wirtschaft boomt - Bundesamt legt Jahreszahlen vor
11.01. 00:18 | (00) Toyota und Mazda bauen 1,6 Milliarden teures US-Werk in Alabama
10.01. 18:45 | (00) Zinsfurcht macht Dax-Euphorie erstmal zunichte
10.01. 15:53 | (00) Frauenanteil in Vorständen kommt nicht voran
10.01. 12:42 | (00) Umwelthilfe will Stickoxid-Belastung mit Messungen prüfen
10.01. 06:42 | (01) Umfrage: Auch Frauen wollen Karriere machen
10.01. 04:13 | (01) Bericht: Ende des Baubooms in Deutschland
10.01. 01:20 | (00) Renault-Chef: Robotertaxis bis 2024 Realität
09.01. 20:42 | (03) Trump kommt zum Weltwirtschaftsforum nach Davos
09.01. 17:46 | (05) Fahrgäste nutzen dank Schnelltrasse häufiger die Bahn
09.01. 16:43 | (00) 60 000 Metaller im Warnstreik
09.01. 15:45 | (00) Starker November für den Export: Wieder Rekordjahr in Sicht
09.01. 13:26 | (00) CES: Vom Mehrzweck-Roboterwagen bis zum Luftmess-System
09.01. 10:48 | (00) Flixbus steigert Fahrgastzahl auf 40 Millionen
09.01. 10:07 | (00) IG Metall weitet Warnstreiks aus
09.01. 08:40 | (00) Export legt kräftig zu - Weiteres Rekordjahr in Sicht
09.01. 07:48 | (00) Weitere Warnstreiks der Metaller am Morgen angelaufen
09.01. 07:45 | (06) Sparkassen: Kleine Filialen nicht an jedem Standort erhalten
09.01. 06:45 | (01) Kündigung wegen Sexismus: Software-Entwickler verklagt Google
09.01. 05:47 | (00) Inflationsrate in Venezuela steigt auf über 2600 Prozent
1
23
...
678
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
22.01.2018(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen