News
 

China will Bürgerrechtler Chen ausreisen lassen

Peking (dts) - Im Fall des blinden chinesischen Bürgerrechtlers Chen Guangcheng gibt es weitere Fortschritte. Wie ein Vertreter der US-Botschaft in Peking mitteilte, wollen die chinesischen Behörden dem Menschenrechtler ohne Verzögerung Reisedokumente übergeben, damit er in die USA fliegen kann. Dort will Chen nach eigenen Angaben ein Studium in New York aufnehmen.

Wenn er im Ausland studieren wolle, könne er sich "genau wie jeder andere chinesische Bürger" bei den zuständigen Behörden dafür bewerben, hatte das chinesische Außenministerium zuvor erklärt. Am Donnerstag hatte sich der Bürgerrechtler telefonisch während einer Sitzung im US-Kongress gemeldet und bekräftigt, in die USA ausreisen zu wollen, weil er und seine Familie in ernster Gefahr seien. Chen befindet sich seit Mittwoch in einem Pekinger Krankenhaus und darf seitdem keinen Besuch von US-Diplomaten empfangen. Ende April war er aus seinem Hausarrest in die US-Botschaft in Peking geflüchtet und hatte sie später aus ungeklärten Umständen wieder verlassen.
China / Weltpolitik
04.05.2012 · 14:29 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.03.2017(Heute)
22.03.2017(Gestern)
21.03.2017(Di)
20.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen