News
 

China: Überfahrenes Kleinkind angeblich hirntot

Foshan (dts) - Die zweijährige Yueyue, die am Dienstag in der chinesischen Stadt Foshan zweimal überfahren und achtlos auf der Straße zurückgelassen wurde, ist angeblich hirntot. Das berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf Ärzte. Über den Fall wurde weltweit berichtet.

Das kleine Mädchen wurde nacheinander von zwei Autos überrollt, danach von 18 Passanten achtlos auf der Straße liegen gelassen. Erst eine Müllsammlerin kam der Kleinen zur Hilfe. Seit dem Unfall liegt das Mädchen im Koma, am Donnerstag hätten die Ärzte den Hirntod festgestellt. Nun müssten die Eltern des Kindes entscheiden, ob die Herz-Lungen-Maschine abgeschaltet werden soll.
China / Kriminalität
20.10.2011 · 13:57 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.05.2017(Heute)
23.05.2017(Gestern)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen