News
 

China: Mindestens 43 Tote nach neuen Flutwellen

Peking (dts) - In China sind bei erneuten Überflutungen mindestens 43 Menschen gestorben. Wie der chinesische Vizepremierminister, Hui Liangyu, am Rande eines Besuchs der von den Fluten betroffenen Provinz weiterhin mitteilte, seien 13 Personen verletzt worden. Liangyu ordnete die verantwortlichen Beamten dazu an, schnelle Nothilfe zu leisten.

Die Fluten in der Provinz Gansu haben 30.000 Häuser zerstört, weitere 110.000 wurden teils stark beschädigt. Auch seien Schätzungen zu Folge 60.000 Hektar Ackerfläche zerstört worden. Durch die Flutwellen wurde die Schifffahrt durch den Drei-Schluchten-Damm eingestellt. Der Nordosten Chinas wird seit Wochen durch starke Regenfälle immer wieder von Flutwellen heimgesucht.
China / Natur / Unglücke / Schifffahrt
24.08.2010 · 15:15 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
21.09.2017(Heute)
20.09.2017(Gestern)
19.09.2017(Di)
18.09.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen