News
 

China: Mindestens 155 Tote bei Überschwemmungen

Peking (dts) - Bei ungewöhnlich starken Überschwemmungen in China sind mindestens 155 Menschen ums Leben gekommen. Medienberichten zufolge sollen 1,3 Millionen Menschen auf der Flucht vor dem Unwetter und in Notunterkünften untergebracht sein. Nach Angaben der örtlichen Behörden entstanden Sachschäden in Höhe von 24 Milliarden Yuan (das entspricht circa 2,89 Milliarden Euro). Besonders heftig habe es den Südosten der Volksrepublik getroffen. 140 000 Häuser sollen nach Behördenangaben eingestürzt sein. Nahezu alle größeren Flüsse des Landes führen derzeit in China Hochwasser. In der Region gibt es seit April dieses Jahres ungewöhnlich starke Regenfälle, die Pegelstände sind die höchsten seit über zehn Jahren.
China / Wetter / Unglücke / Natur
12.06.2010 · 12:35 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen