News
 

China: Händler verkaufen falsche Schweine-Ohren

Shanghai (dts) - In China gibt es Vorwürfe über einen neuen Lebensmittelskandal, bei dem falsche Schweine-Ohren verkauft worden sein sollen. Das berichtet die amtliche Tageszeitung "China Daily". Dabei handele es sich um Produkte aus Gelatine, die Händler im Osten des Landes statt echter und als Spezialität geltender Schweine-Ohren angeboten hatten.

Diesen Vorwürfen geht zurzeit die zuständige Polizei nach. Nachdem sich mehrere Verbraucher beschwerten, dass auf einem Markt in der Provinz Jiangxi gekaufte Ohren bei der Zubereitung einen üblen Geruch verströmten, erkannte man den Gelantine-Trick. Die Ohren sollen zudem einen Seifenzusatz enthalten, wie Labor-Untersuchungen ergaben. Dieser Skandal ist kein Einzelfall. Erst vor einer Woche kam heraus, dass Händler Kohl mit gefährlichem Formaldehyd behandelten, um die Ware frisch zu halten. Auch andere Fälle sind bekannt. Nach dem großen Milchpulverskandal 2008, bei dem sechs Kinder ums Leben gekommen sind, kündigte die Regierung ein schärferes Vorgehen gegen das Verunreinigen von Lebensmitteln an. In besonders schweren Fällen kann sogar eine Todesstrafe verhängt werden.
China / Nahrungsmittel
16.05.2012 · 15:15 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen