News
 

China: «Amerika bezahlt für Schuldensucht»

Peking ist mit US-Schuldenpolitik unzufrieden.Großansicht

Peking (dpa) - Nach der Herabstufung der US-Bonität durch die Ratingagentur Standard & Poor's hat China Washington heftig wegen der US-Schuldenpolitik attackiert. Außerdem stellt Peking die Rolle des Dollars als globale Leitwährung infrage.

Es müsse über Alternativen zum Dollar als Reservewährung nachgedacht werden, hieß es am Samstag in einem Kommentar der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua. «Amerika muss für seine Schuldensucht und das kurzsichtige politische Gezerre bezahlen.» Als größter Gläubiger Amerikas habe China jedes Recht zu verlangen, dass die USA ihre strukturellen Schuldenprobleme in den Griff bekommen und die Sicherheit chinesischer Dollar-Anlagen sicherstellen», hieß es weiter.

Nach dem Schritt von Standard & Poor's hatte die chinesische Ratingagentur ihrerseits die US-Bonität von «A+» auf «A» zurückgestuft. Weitere Schritte würden folgen, falls die USA ihre «riesigen Militärausgaben und aufgeblähten Sozialausgaben» nicht eindämmten, schrieb der Kommentator weiter. Kommentare der Agentur Xinhua spiegeln oft die Meinung der chinesischen Regierung wider.

Finanzen / USA / China
06.08.2011 · 22:06 Uhr
[7 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.10.2017(Heute)
17.10.2017(Gestern)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen