News
 

Chile: Rettungsbohrung erreicht Bergleute

Sao Paulo (dts) - In Chile hat eine Rettungsbohrung, die in einem Bergwerk eingeschlossenen 33 Kumpel erreicht. Das teilten Familienangehörige unter Berufung auf Bohrexperten mit. Einer von drei Bohransätzen habe den Raum in 624 Meter Tiefe erreicht.

Der Schacht sei überdies breit genug, um die Kumpel mit einer Rettungskapsel in die Freiheit zu holen, hieß es. Die endgültige Bergung soll in den kommenden Tagen beginnen. Die Bergleute harren seit dem Einsturz der Kupfermine am 5. August in 700 Metern Tiefe aus.
Chile / Unglücke
09.10.2010 · 14:28 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen