News
 

Chile: Rettungsaktion für verschüttete Bergleute läuft auf Hochtouren

Bergwerk San José (dts) - In der chilenischen Mine San José läuft die Rettungsaktion für die verschütteten 33 Bergleute derzeit auf Hochtouren. Um 5.10 Uhr MEZ erreichte der erste Kumpel Florencio Avalos in einer Rettungskapsel die Erdoberfläche. In den nächsten 48 Stunden sollen die restlichen Bergleute folgen.

Über Tage brach mit der Ankunft jedes Kumpel Jubel aus. Bislang verläuft die Rettungsaktion problemlos. Chiles Staatschef Sebastian Piñera erklärte, dieser Tag werde für immer im Herzen der Chilenen bleiben. Zum Schutz vor Licht tragen die Bergleute bei ihrer Ankunft dicke Sonnenbrillen. Zudem tragen die Männer Sauerstoffmasken, Pullover gegen die Kälte und Kompressionsstrümpfe gegen die Bildung von Blutklumpen durch den schnellen Aufstieg. Die "Phönix"-Kapsel, welche die Kumpel aus mehr als 600 Metern Tiefe zur Erdoberfläche bringt, hat nur einen Durchmesser von 53 Zentimetern. Die Bergleute waren vor mehr als zwei Monaten verschüttet worden. Über ein Rohr waren Ihnen Nahrung, Wasser und auch Hygieneartikel gesandt worden.
Chile / Unglücke
13.10.2010 · 07:31 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen