News
 

Chile: Marine gab Tsunamiwarnung zu spät heraus

Santiago de Chile (dts) - Die chilenische Marine hat es Samstag versäumt, rechtzeitig eine Tsunamiwarnung herauszugegeben. Das räumte der chilenische Verteidigungsminister Francisco Vidal mittlerweile ein. Allerdings hatten Seeleute eigenständig eine Unwetterwarnung herausgegeben und die Küstenbevölkerung dazu aufgefordert, in die Berge zu flüchten. Damit hätten die Fischer zahlreiche Menschenleben gerettet, so Vidal. Die Tsunamiwellen hatten die Küste Chiles kurz nach dem schweren Erdbeben erfasst. Über 700 Menschen sind seit Samstag in Chile ums Leben gekommen. Die Stärke des Erdbebens in Chile hatte einen Wert von 8,8 Punkten auf der Richterskala erreicht und ist damit um 1,8 Punkte stärker als bei dem Beben in Haiti.
Chile / Unglücke
01.03.2010 · 08:17 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen