News
 

Chef der PKK-Deutschland in Niederlanden verhaftet

Den Haag (dts) - Der mutmaßliche Deutschlandchef der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Hasan Adir, ist bei der Einreise in die Niederlande festgenommen worden. Die Festnahme Adirs am 19. Januar war aus Sicherheitsgründen bislang geheimgehalten worden. Die PKK wird in der Türkei, wie auch in der EU, des Terrorismus verdächtigt. Die Türkei fordert nun die Auslieferung Adirs. Dessen Anwalt wies jedoch daraufhin, dass sein Mandant aufgrund seines dortigen Status als Staatsfeind möglicherweise gefoltert und getötet werden könne. Das Justizministerium in Den Haag hat unterdessen angeordnet, Ankaras Auslieferungsgesuch zunächst zu prüfen. Eine Entscheidung wird am 18. März erwartet. In Deutschland war Adir bereits wegen Gewalttaten, mutmaßlich im Auftrag der PKK, zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden. Nach seiner Freilassung im Jahr 2006 wurde er aufgrund des Verweises auf drohende Folter in der Türkei nicht des Landes verwiesen.
Niederlande / Deutschland / Türkei / Terrorismus / Justiz
26.02.2010 · 13:00 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen