News
 

Chef der Mittelstandunion: Gläubiger sollen für Portugal zahlen

Berlin (dts) - Der Vorsitzende der Mittelstandsunion, Hans Michelbach (CSU), fordert, dass private Gläubiger im Fall Portugals einen "substanziellen Beitrag" leisten sollen. Das sagte Michelbach in einem Interview mit dem "Deutschlandfunk". Es gebe derzeit eine Lücke bei der privaten Gläubigerhaftung.

Man könne nicht den Steuerzahler immer wieder in die Bürgschaftssituation bringen, wenn die Gläubiger, "die das Geschäft gemacht haben, völlig ungeschoren bleiben", so Michelbach. Es gebe Handlungsbedarf nach dem aktuellen Fall von Portugal: "Wir müssen die Einstimmigkeit bei den jetzt anstehenden Mechanismusbeschlüssen natürlich aus deutscher Sicht sehr verantwortungsbewusst wahrnehmen." Es gehe jetzt darum, dass man präventiv und im Handeln raus aus der Schuldenfalle komme, um wieder Stabilität in der gesamten Euro-Zone zu erreichen.
DEU / Portugal / Wirtschaftskrise
08.04.2011 · 15:04 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.09.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen