News
 

Charlie Sheen wäre bei seiner Geburt fast gestorben

Berlin (dts) - Der US-Serienstar Charlie Sheen wäre bei seiner Geburt fast gestorben. "Ich wurde fast tot geboren", sagte Sheen im Gespräch mit dem Magazin "Gala". "Die Nabelschnur hatte sich um meinen Hals gewickelt, ich war blau wie ein Schlumpf und atmete nicht", so Sheen.

Der 48-Jährige verdanke einem geistesgegenwärtigen Arzt sein Leben: Wie ihm später erzählt wurde, habe dieser plötzlich angefangen, ihm Schläge zu versetzen. "Mein Vater wollte ihn stoppen, aber dann riss ich die Augen auf, schnappte nach Luft und begann zu brüllen. Zu Ehren des Arztes trage ich heute den Zweitnamen Irwin." Nachdem Sheen wegen privater Eskapaden seine Erfolgsserie "Two and a Half Men" verlassen musste, ist er jetzt mit der Serie "Anger Management" erfolgreich.
Vermischtes / DEU / USA / Leute
07.11.2013 · 09:56 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen