News
 

CDU will nach NRW-Debakel an Bundeskurs festhalten

Der parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Peter Altmaier. Foto: Fredrik von Erichsen/ArchivGroßansicht

Berlin (dpa) - Führende CDU-Politiker sehen trotz des Debakels ihrer Partei bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen keine Auswirkungen auf den bundespolitischen Kurs.

«Wir dürfen uns auf Bundesebene nicht beirren lassen und müssen die Politik machen, die im Interesse des Landes richtig ist», sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Unions-Bundestagsfraktion, Peter Altmaier (CDU), am Montag vor Sitzungen der CDU-Spitzengremien in Berlin.

Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht sagte mit Blick auf den Einbruch der NRW-CDU auf 26,3 Prozent bei der Wahl am Sonntag: «Angela Merkel als unsere Bundesvorsitzende und Bundeskanzlerin ist davon aus meiner Sicht unbeeinträchtigt.»

NRW- Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) habe es verstanden, den Wählern Eindeutigkeit zu vermitteln. «Da hat es auf der Unionsseite doch ein paar Defizite gegeben.»

Altmaier nannte das Ergebnis in Düsseldorf «eine der schwersten Niederlagen in der Geschichte der CDU in Deutschland». Es gelte nun gemeinsam zu diskutieren, «wie wir aus dieser Situation das Beste machen». In NRW gehe es um eine konstruktive Opposition.

Wahlen / Landtag / NRW / CDU
14.05.2012 · 10:53 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen