News
 

CDU will mögliche Erhöhung von Haushaltsabgabe für TV- und Radio verhindern

Berlin (dts) - Die CDU wehrt sich gegen eine mögliche Erhöhung der ab 2013 geplanten Haushaltsabgabe für TV- und Radiogeräte. Der CDU-Medienexperte Wolfgang Börnsen sagte der "Bild-Zeitung" (Donnerstagausgabe): "Eine Mehrbelastung für die Bürger darf es nicht geben." Die Ministerpräsidenten der Länder hatten am Mittwoch die Haushaltsabgabe beschlossen.

Offen ist, ob nach der Einführung der Betrag von 17,98 Euro erhöht werden könnte. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkgesellschaften finanzieren sich vor allem durch die Rundfunkgebühr, die als hoheitliche Abgabe von inländischen Betreibern entsprechender Empfangsgeräte, vor allem Fernseher und Radiogeräte, gezahlt wird.
DEU / Parteien / Fernsehen / Radio
16.12.2010 · 00:32 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen