News
 

CDU rückt von Prämie ab und will höhere Steuern für Krankenkassen

Berlin (dts) - Die CDU rückt von den Plänen von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) ab, eine einkommensunabhängige Prämie in der Krankenversicherung einzuführen. CDU-Gesundheitspolitiker Rolf Koschorrek schlägt vor, die Krankenkassen über höhere Steuern zu finanzieren und dafür den Kassenbeitrag zu senken. "Wir sollten die gesetzliche Krankenversicherung stärker über Steuern und weniger über lohnabhängige Beiträge finanzieren", sagte der Obmann der Union im Gesundheitsausschuss des Bundestages der Zeitung "Die Welt" (Donnerstagausgabe). "Ich kann mir vorstellen, dass wir die Kassenbeiträge senken und dadurch niedrige und mittlere Einkommen entlasten. Im Gegenzug müsste dann die Einkommen- oder die Mehrwertsteuer steigen", so der Politiker weiter. Dies entspreche dem Ziel von Minister Rösler, wonach der Ausgleich zwischen hohen und niedrigen Einkommen im Steuersystem und nicht in der Krankenversicherung stattfinden solle, betonte Koschorrek.
DEU / Gesundheit / Parteien
27.05.2010 · 00:10 Uhr
[8 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen