News
 

CDU-Politiker Barthle verteidigt sein Steuerkonzept

Berlin (dts) - Der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Norbert Barthle, hat seine Pläne für eine höhere Besteuerung von Spitzenverdienern verteidigt. "Es geht mir nicht darum, die FDP zu ärgern, sondern ich will ihr helfen", sagte der langjährige Parlamentarier aus Baden-Württemberg dem Nachrichtenmagazin "Focus". Er suche nach einer Gegenfinanzierung für die von den Liberalen geforderte Entlastung.

Ende August will Barthle seinen Vorschlag auf der Klausur des Fraktionsvorstandes präsentieren. CDU-Führungsleute hegen laut "Focus" durchaus Sympathie für Barthles Idee, wollen aber keinen Krach mit der FDP riskieren. Eine Diskussion über "ein Schräubchen hier, ein Schräubchen da" mache keinen Sinn, warnte der Präsident des CDU-Wirtschaftsrats, Kurt Lauk, in "Focus". Er verlangt ein Gesamtkonzept: "Sonst hat man schon Neid geweckt, bevor man selbst weiß, was tatsächlich kommt." Barthle will Ledige mit einem Jahreseinkommen von 100.000 bis 250.000 Euro mehr belasten, um Spielraum für Steuersenkungen an anderer Stelle zu bekommen - unter scharfem Protest der FDP und Beifall von der SPD.
DEU / Parteien / Steuern
31.07.2011 · 08:29 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.10.2017(Heute)
17.10.2017(Gestern)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen