News
 

CDU-Innenexperte Bosbach verlangt von neuer Führung der Bundespolizei Fokussierung

Berlin (dts) - Angesichts des Führungswechsels bei der Bundespolizei mahnt der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach die Behörde zur Konzentration auf ihre Kernkompetenz. Bosbach sagte "Bild am Sonntag": "Bei keiner anderen Sicherheitsbehörde des Bundes hat es in den vergangenen 20 Jahren so viele organisatorische Veränderungen gegeben wie bei der Bundespolizei. Deshalb ist es ganz wichtig, dass die neue Führung und die Politik dafür sorgen, dass sich die Bundespolizei zukünftig wieder zu 100 Prozent auf ihre Kernaufgabe, die Gewährleistung der Sicherheit, konzentrieren kann."

Die FDP begrüßt unterdessen den Personalwechsel an der Spitze der Bundespolizei. Der liberale Innenexperte Serkan Tören: "Für einen Neuanfang in den Behörden sind angesichts vieler Verfehlungen personelle Veränderungen unerlässlich." Das werde aber nicht reichen. "Wir brauchen insgesamt eine Reform der Sicherheitsbehörden und eine strengere Kontrolle durch das Parlament", forderte Tören. Nach Medienberichten will Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) Bundespolizeipräsident Matthias Seeger sowie seine Stellvertreter Wolfgang Lohmann und Michael Frehse entlassen. Nun sollen Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums die Posten übernehmen. Der bisherige Referatsleiter für Terrorismusabwehr, Dieter Roman, soll Seegers Nachfolger werden.
DEU / Parteien
29.07.2012 · 00:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen