News
 

CDU: Hinhaltetaktik von GM nicht hinnehmbar

Berlin (dts) - Der Präsident des CDU-Wirtschaftsrates, Kurt Lauk, hat eine Entscheidung bezüglich der Zukunft des Opel-Konzerns von Seiten des Autoherstellers General Motors (GM) gefordert. "Wenn General Motors weiterhin die unternehmerische Kontrolle über Opel halten will, muss sie endlich Farbe bekennen", so Lauk. Wenn GM den Rüsselsheimer Konzern behalten wolle, sollten "tragfähige Konzepte für eine Sanierung" vorgelegt werden. Lauk forderte zudem eine Aufwendung von einer bis zwei Milliarden Dollar für Opel, um Arbeitsplätze zu erhalten, ebenso wie eine entschlossene und zügige Restrukturierung des Konzerns. Die Unsicherheit der Opel-Arbeitnehmer solle damit "endlich ein Ende" haben. Seit Wochen wird eine Entscheidung von GM erwartet, ob sie Opel an den Autozuliefer Magna oder den Investor RHJI verkaufe oder möglicherweise den Autobauer selbst behält.
DEU / USA / Opel
04.09.2009 · 20:22 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
08.12.2016(Heute)
07.12.2016(Gestern)
06.12.2016(Di)
05.12.2016(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen