News
 

CDU-Fraktionsvize Meister rügt FDP für einseitige Festlegung auf Gauck

Berlin (dts) - Die einseitige Festlegung der FDP-Führung auf den Präsidentschaftskandidaten Joachim Gauck gegen den erklärten Widerstand von Kanzlerin Angela Merkel und der übrigen Unionsführung sorgt in der CDU weiter für Unmut. "Ich finde es beachtlich, dass sich die Liberalen mit SPD und Grünen ins Bett legen", sagte der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Meister, dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe). "So weit ich weiß, haben wir noch eine Koalition mit der FDP."

Der FDP-Vorsitzende Philipp Rösler hatte am Sonntag auf Gauck beharrt und Merkel angesichts der Tatsache, dass SPD und Grüne ihn ebenfalls wollten, keine andere Wahl gelassen, als ihn zu akzeptieren.
DEU / Parteien
21.02.2012 · 07:24 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen