News
 

CDU einigt sich im Streit um Mindestlohn

Leipzig (dts) - Die CDU-Spitze hat sich kurz vor dem Bundesparteitag in Leipzig im Streit um den Mindestlohn geeinigt. Wie CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe am Sonntag in Leipzig mitteilte, hätten sich die Antragsteller der verschiedenen Parteiflügel auf die Einführung von Lohnuntergrenzen verständigt. Ein entsprechender Antrag soll auf dem am Montag beginnenden Parteitag zur Abstimmung vorgelegt werden.

Die Ausgestaltung einer Lohnuntergrenze soll einer Kommission überlassen werden. Der Sozialflügel der Partei hatte zuvor eine Orientierung an der Zeitarbeitsbranche gefordert, die zwischen sieben und acht Euro pro Stunde zahlt. Damit hätte die CDU die Position der Vorsitzenden und Bundeskanzlerin Angela Merkel eingenommen.
DEU / Parteien / Gesellschaft
13.11.2011 · 18:12 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen