News
 

Castor-Transport verlässt Kehl

Kehl (dpa) - Der Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll hat am Samstagabend den Bahnhof von Kehl verlassen.

Dabei fuhr der Zug über eine Brücke, von der sich Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace abgeseilt hatte, berichtete ein dpa-Fotograf. Die Polizei hatte nichts unternommen, um die drei Umweltschützer zu entfernen.

Der Zug war in Kehl kurz hinter der deutsch-französischen Grenze für Rangierarbeiten fast vier Stunden lang gestanden. Castor-Gegner vermuten, dass der Zug über den Karlsruher Güterbahnhof nach Mannheim und von dort aus weiter nach Darmstadt fährt. In der Karlsruher Innenstadt wurden nach und nach alle Straßen gesperrt, die über die Bahngleise führen.

Die Castor-Behälter enthalten 123 Tonnen Atommüll aus deutschen Kernkraftwerken, der in der nordfranzösischen Anlage La Hague aufgearbeitet wurde und nun zurück nach Deutschland soll. Ziel des Transports ist das Zwischenlager Gorleben.

Atom / Transporte / Gorleben
06.11.2010 · 18:20 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.05.2017(Heute)
23.05.2017(Gestern)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen