News
 

Cameron wirft Merkel und Sarkozy «Wahnsinn» vor

Der britische Premier David Cameron weicht bei der Euro-Rettung keinen Millimeter zurück. Foto: Jean-Christophe Bott

Davos/Berlin (dpa) - Das Weltwirtschaftsforum will Lösungen finden - Wunder wirken kann Davos aber nicht. Der britische Premier David Cameron weicht bei der Euro-Rettung keinen Millimeter zurück und nennt die deutsch-französischen Pläne für eine Finanztransaktionssteuer «einfach Wahnsinn». Hoffnungsschimmer liefern ein Investmentbanker und Microsoft-Milliardär Bill Gates. Kanzlerin Merkel wehrt sich derweil standhaft gegen noch höhere Belastungen Deutschlands.

EU / Finanzen
26.01.2012 · 22:57 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen