News
 

Busunglück: Erst sechs von 13 Toten identifiziert

Berlin (dts) - Nach dem schweren Busunglück auf der Autobahn 10 am Schönefelder Kreuz nahe Berlin sind bisher sechs von insgesamt 13 Toten identifiziert. Einige seien so schwer verletzt, dass sich eine Identifizierung schwierig gestalte, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizei hofft indes alle Opfer bis Dienstag identifizieren zu können.

Am Sonntagmorgen war ein polnischer Reisebus, nachdem er vermutlich von einem PKW gerammt wurde, gegen einen Brückenpfeiler geprallt. Im Bus befanden sich 49 polnische Urlauber, die auf dem Weg von Spanien nach Polen waren. 13 Menschen sind bei dem Unglück ums Leben gekommen, weitere 38 wurden verletzt. Unter den Verletzten ist auch die Fahrerin des Pkw, die den Unfall vermutlich verursachte. Nach der Kollision war sie eine Böschung heruntergefahren und in einem Graben zu stehen gekommen.
DEU / BRN / Straßenverkehr / Unglücke
27.09.2010 · 19:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen