News
 

Busfahrer wirft kleinen Jungen mit Gipsbein raus

Münster (dts) - In Münster hat ein Busfahrer einen 11-jährigen Jungen mit einem Gipsbein aus dem Fahrzeug verwiesen, weil dieser kein Geld für ein Ticket hatte. Das berichten heute die "Westfälischen Nachrichten". Der Junge war an Krücken humpelnd in den Bus gestiegen und eine Station später wieder abgesetzt worden. Das Fahrgeld hätte 1,30 Euro betragen. Der Junge musste dann humpelnd nach Hause laufen. Laut dem Bericht hatte er zudem auf dem beschwerlichen Heimweg Atemschwierigkeiten bekommen und musste am Folgetag zum Arzt. Stadtwerke-Pressesprecherin Petra Willing bedauerte den Vorfall. "Ich bin schier entsetzt: Das geht gar nicht", so Willing. Die Stadtwerke hätten gerade für die Beförderung von Kindern besondere Regeln aufgestellt. Dieser Fall hätte danach nicht passieren dürfen, hieß es weiter.
DEU / NRW / Straßenverkehr / Familien / Kurioses
11.05.2010 · 16:35 Uhr
[8 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.05.2017(Heute)
29.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen