News
 

Bundeswehr in Afghanistan mit schweren Waffen an Großoffensive beteiligt

Kabul (dts) - Hunderte Bundeswehrsoldaten sind im nordafghanischen Raum Kunduz an einer Großoffensive gegen die Taliban beteiligt. Wie die "Rheinische Post" berichtet, setzen die Soldaten erstmals auch Schützenpanzer vom Typ "Marder" und Artillerie-Geschütze ein. Die Mörser waren bislang wegen möglicher Kollateralschäden unter der Zivilbevölkerung zurückgehalten worden. Dem Bericht zufolge gehen die rund 300 Soldaten aus der "Quick Reaction Force" (QRF - Schnelle Eingreiftruppe) "mit dem vollen QRF-Spektrum" gegen die Taliban vor. Ein Bundeswehrsoldat berichtete: "Es wird alles eingesetzt, was da ist." Die deutschen Soldaten sollen zusammen mit über tausend afghanischen Soldaten und Polizisten rechtzeitig vor den Präsidentschaftswahlen die Taliban aus der Region vertreiben.
DEU / Afghanistan / Bundeswehr / Auslandseinsatz
22.07.2009 · 07:18 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen