News
 

Bundeswehr bringt Libyen-Flüchtlinge nach Alexandria

Potsdam (dpa) - Drei Schiffe der deutschen Marine sind in der Nacht von Tunesien aus in Richtung Ägypten aufgebrochen. An Bord haben sie mehr als 400 Libyen-Flüchtlinge. Es handelt sich um ägyptische Gastarbeiter, die nach Alexandria gebracht werden sollen. Der Bundeswehreinsatz ist Teil einer internationalen Hilfsaktion. In Libyen gehen die Kämpfe um strategisch wichtige Städte weiter. Die Truppen von Staatschef Muammar al-Gaddafi versuchten erneut, die von Aufständischen kontrollierte Stadt Al-Sawija westlich von Tripolis einzunehmen.

Unruhen / Libyen / Tunesien
06.03.2011 · 01:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen