News
 

"Bundestrojaner": Innenminister Friedrich verteidigt Sicherheitsbehörden

Berlin (dts) - Nach Ansicht von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sind die Bürger über die Frage der Sicherheit ihrer Daten im Internet stark verunsichert. Seine zentrale Lehre aus der Debatte um den von Sicherheitsbehörden eingesetzten "Trojaner" sei daher, dass die Politik mehr erklären muss, sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Viele Menschen glaubten beim Stichwort "Trojaner", sie würden vom Staat überwacht, sagte der CSU-Politiker.

Dabei gehe es "um den Kampf gegen organisierte Kriminalität, gegen schwerste Bandenkriminalität, gegen Terroristen - nicht gegen den Bürger". Überwachungssoftware komme bei den Sicherheitsbehörden des Bundes "einzig und allein auf richterliche Anordnung zum Einsatz". Für die Bundesländer könne er jedoch nicht sprechen, räumte der Minister ein.
DEU / Justiz / Internet / Telekommunikation
22.10.2011 · 07:59 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen