News
 

Bundespräsident Wulff ruft in Weihnachtsansprache zu gegenseitigem Respekt auf

Berlin (dts) - Bundespräsident Christian Wulff hat die deutschen Bürger in seiner Weihnachtsansprache zu mehr gegenseitigem Respekt aufgerufen. "Unsere Gesellschaft ist frei und bunt. Damit eine Gesellschaft aus so vielfältigen Menschen Bestand hat, brauchen wir vor allen Dingen Respekt. Respekt vor dem, der anders ist als man selbst", sagte Wulff.

Die Form der Ansprache hat der im Juni zum Bundespräsidenten gewählte Politiker, nicht wie seine Vorgänger an einem Schreibtisch sitzend gehalten. Er umgab sich mit rund 200 Gästen, die er anschließend durch das Schloss Bellevue führte. Zusammenhalt, Verständigung und Miteinanderauskommen seien auch in den internationalen Beziehungen Deutschlands wichtig. Die Bundesrepublik zeige Solidarität und sei bereit, Verantwortung zu übernehmen, auch in Europa. "Wir erwarten von unseren Partnern das Gleiche", so Wulff. Er dankte auch den im Ausland wirkenden Landsleuten. "Viele unserer Landsleute sind als Soldatinnen und Soldaten, Polizistinnen und Polizisten oder als zivile Aufbauhelfer im Ausland, um Entwicklung zu fördern, Frieden in der Welt zu sichern und Terrorismus zu bekämpfen. Wir sind in Gedanken bei ihnen und ihren Partnern, ihren Kindern und Eltern, die sie gerade in diesen Tagen besonders vermissen. Von Weihnachten geht die Botschaft des Friedens und der Zuversicht aus."
DEU / Gesellschaft
24.12.2010 · 08:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.10.2017(Heute)
23.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen