News
 

Bundeskriminalamt fahndet nach Sex-Täter

Der Schriftzug des Bundeskriminalamts (BKA) während einer Pressekonferenz in Wiesbaden.Großansicht
Wiesbaden (dpa) - Wenige Wochen nach der aufsehenerregenden Fahndung nach einem Pädophilen sucht das Bundeskriminalamt (BKA) erneut mit öffentlicher Hilfe einen mutmaßlichen Kinderschänder.

Der Mann mit einer auffälligen Knollennase soll zwei 11 bis 15 Jahre alten Jungen missbraucht und dies gefilmt haben. Eine kurze Videosequenz mit Stimme und Gesicht des Unbekannten veröffentlichte das BKA am Dienstag im Internet. Das Video stamme sehr wahrscheinlich aus dem Jahr 1993. Anfang August hatte das BKA mit Hilfe der Fernsehsendung «Aktenzeichen xy...» nach einem Kinderschänder gefahndet. Der Mann stellte sich einen Tag später.

Im aktuellen Fall wird einer der Jungen im Video Sebastian genannt. Die Opfer dürften inzwischen 27 bis 31 Jahre alt sein. Der mutmaßliche Täter war nach Schätzung der Ermittler damals zwischen 50 bis 60 Jahre alt, müsste inzwischen also etwa 65 bis 75 sein. Die Fahnder halten es für möglich, dass er noch andere Kinder missbraucht hat. Nachdem alle bisherigen Fahndungsmaßnahmen nicht zur Identifizierung eines Verdächtigen geführt haben, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen eine Öffentlichkeitsfahndung beschlossen.

Internet: Informationen, Bilder und Teile des Videos vom Täter sowie seine Stimme gibt es unter www.bka.de

Kriminalität
15.09.2009 · 17:51 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.07.2017(Heute)
26.07.2017(Gestern)
25.07.2017(Di)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen