News
 

Bundeskabinett beschließt Waffenrecht und Neuverschuldung

Berlin (dts) - Das Bundeskabinett hat heute eine verschärfte Reform des Waffenrechts sowie die Erhöhung der Neuverschuldung beschlossen. Waffenbesitzer sollen künftig schärfer kontrolliert und schwere Verstöße mit Gefängnis bestraft werden. Jugendliche unter 18 Jahren dürfen nicht mehr mit großkalibrigen Waffen schießen. Des Weiteren hat die Ministerrunde einen zweiten Nachtragshaushalt beschlossen. In diesem Jahr wird es eine Erhöhung der Neuverschuldung um weitere 10,7 Milliarden auf 47,6 Milliarden Euro geben. Allerdings kommen noch Schulden für das Konjunkturpaket II und zur Bankenstabilisierung hinzu, weshalb die Neuverschuldung geschätzt eher bei 80 bis 90 Milliarden Euro liegen wird. Das wären ungefähr doppelt so viele Schulden als noch 1996.
DEU / Wirsctahftskrise / Waffenrecht
27.05.2009 · 12:21 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2017(Heute)
17.01.2017(Gestern)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen