News
 

Bundesfreiwilligendienst stößt bei Wohlfahrtsverbänden auf positives Echo

Berlin (dts) - Der Gesetzentwurf des Bundesfamilienministeriums für einen neuen Bundesfreiwilligendienst ist bei den Wohlfahrtsverbänden auf ein positives Echo gestoßen. "Wir hatten die Sorge, dass unter den Freiwilligendiensten eine merkwürdige Konkurrenz entstehen könnte", sagte Werner Hesse, Geschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, der Tageszeitung "Die Welt" (Freitagausgabe). Dies vermeide der Gesetzesentwurf aber, indem er die Freiwilligen Dienste weitgehend gleich stelle und auch die Bundesförderung für bereits existierende Angebote der Länder aufstocke.

Hesse ist zuversichtlich, dass sich für den neuen Dienst genügend Freiwillige melden werden. "Wir haben schon jetzt beim Freiwilligen Sozialen Jahr mehr Bewerber als Plätze", so Hesse. Der Bundesfreiwilligendienst wird zum 1. Juli 2011 eingeführt und soll den bisherigen Zivildienst ersetzen. Familienministerin Kristina Schröder rechnet dabei mit 35.000 Freiwilligen. Der Paritätische Gesamtverband betreut derzeit 12.000 Zivildienstleistende.
DEU / Gesellschaft
18.11.2010 · 15:05 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen