News
 

Bundesforschungsministerin Schavan weist Kritik um Atomausstieg zurück

Berlin (dts) - Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) hat sich dagegen verwahrt, dass die Union etwa beim Atomausstieg den Ideen der Grünen hinterherjage. "Die Union setzt die Energiewende um. Unser Konzept zeigt den Weg zum Umstieg in die erneuerbaren Energien", sagte Schavan im Interview der Illustrierte "Bunte".

"Wir jagen niemandem hinterher." In Baden-Württemberg sei unter CDU-Führung der Ausbau der Solarenergie massiv gefördert worden. "Im Übrigen ist die Bewahrung der Schöpfung eine zutiefst christliche Grundhaltung, die schon immer zum Markenkern der CDU gehört hat." Es gebe "keinen wirklichen Umweltschutz ohne exzellente Forschung, ohne enorme Leistungsbereitschaft, Fleiß und Durchhaltevermögen", betonte Schavan im BUNTE-Interview. "Das sind, wenn Sie so wollen, klassische konservative Tugenden." Schavan schätzt das Fahrverhalten von Elektroautos. Sie steuere gelegentlich eines aus der Dienstflotte ihres Ministeriums. Es fahre sich "wunderbar", so die Ministerin. Durch das hohe Drehmoment ziehe ein Elektromobil sehr schnell an. "Gewöhnungsbedürftig ist höchstens, dass es auch bei höherer Geschwindigkeit fast keine Geräusche macht. Man hat deshalb anfangs das Gefühl, als würde man schweben."
DEU / Energie / Parteien
13.07.2011 · 10:07 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen