News
 

Bundesbank-Vorschlag zur Rente mit 69 sorgt für heftige Reaktionen

Berlin (dts) - Der Vorschlag der Bundesbank das Rentenalter auf 69 Jahre zu erhöhen hat für heftige Reaktionen gesorgt. Vertreter der Gewerkschaft verdi sowie Politiker von Grünen und der Linkspartei reagierten empört. Elke Hannack, Mitglied im verdi-Bundesvorstand, bezeichnete den Vorstoß gegenüber der "Berliner Zeitung" als "dümmsten Vorschlag", den sie in den letzten Jahren gehört habe. Die Präsidentin des Sozialverbandes VDK, Ulrike Mascher, sagte, zunächst müssten die Bedingungen für eine "altersgerechte Arbeitsorganisation" geschaffen werden. Bis dies erreicht sei, wäre es müßig, über eine Erhöhung des Renteneintrittsalters zu spekulieren. Jochen Pimperts vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln erklärte hingegen gegenüber der "Rheinischen Post", er halte den Vorschlag für die vernünftigste Lösung. Die weitere Erhöhung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre sei eine logische Konsequenz der gestiegenen Lebenserwartung. Dadurch könnten Rentenkürzungen oder Einkommenseinbußen durch immer höhere Rentenbeiträge vermieden werden. Die Bundesbank begründete ihren Vorschlag gestern mit ähnlichen Argumenten. Sie warnte vor den steigenden Kosten der Rente, die Arbeitnehmer und Arbeitgeber über Sozialabgaben bezahlen müssten.
DEU / Rentenversicherung
21.07.2009 · 17:32 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
26.09.2016(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen