News
 

Bundesbank-Chef: Regierung soll noch mehr sparen

Berlin (dpa) - Der Präsident der Bundesbank, Axel Weber, hat den Sparkurs der Bundesregierung als unumgänglich bezeichnet. Zugleich warnte er vor Staatsschulden als Zeitbomben.

«Konsolidierung jetzt» - das sei alternativlos, sagte Weber am Mittwoch in Berlin bei einer Veranstaltung des CDU-Wirtschaftsrats. «Die Finanzpolitik muss für solide Haushalte sorgen.»

Weber appellierte an die schwarz-gelbe Koalition, noch mehr zu sparen, auch wenn das noch «heftiges Sperrfeuer» auslösen werde. «Deutschland ist jetzt Vorbild in der Konsolidierung», sagte er mit Blick auf Europa. Der Bundesbank-Chef zeichnete ein düsteres Bild der Schuldenentwicklung in Deutschland und Europa. Die Staatsverschuldungen seien Zeitbomben mit immenser Sprengwirkung. Davor hätten die Menschen Angst.

Die deutschen Schulden betrügen mit deutlich mehr als einer Billion Euro inzwischen 73 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Der Anteil werde in absehbarer Zeit auf über 80 Prozent steigen - die möglicherweise einmal fällig werdenden Kosten für den Bankenrettungsschirm nicht berücksichtigt. «Das sind Zahlen, wo den Bürgerinnen und Bürgern schon angst werden kann», sagte Weber.

Haushalt / Steuern / Parteien / CDU
09.06.2010 · 18:46 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2017(Heute)
23.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen