News
 

Bundesagentur will Missbrauch von Ein-Euro-Jobs stoppen

Nürnberg (dpa) - Die Bundesagentur für Arbeit will die Jobcenter künftig stärker in die Pflicht nehmen. Hintergrund ist die Kritik am angeblichen Missbrauch von Ein-Euro-Jobs. Ab 2011 sollen Beiräte die Vergabe sogenannter Arbeitsgelegenheiten flächendeckend überwachen. Das kündigte eine BA-Sprecherin in Nürnberg an. Der Bundesrechnungshof habe gerade erst Auswahl und Vergabepraxis bemängelt, berichtete die «SZ». Ein Sprecher des Bundesrechnungshofs bestätigte die Kritik an Teilen des Hartz-IV-Systems.

Arbeitsmarkt
15.11.2010 · 17:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen